Impulsreferat

Mittwoch, 01.12.2021 | 10:20 – 13:00 Uhr

Das inklusive Tagungshaus – gibt es das eigentlich?

Als Tagungshaus möchten wir offen sein für alle Menschen. Doch wie können wir den unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht werden und was tun wir, wenn sich diese Bedürfnisse vielleicht sogar widersprechen? Menschen mit und ohne Behinderung, ob als Gäste im Tagungshaus oder als Mitarbeitende im Team: Wie können wir als Tagungshaus einen Beitrag zum inklusiven Miteinander leisten? Wir wollen sensibilisieren und anregen, sich selbst und den eigenen Betrieb zu hinterfragen. Konkrete Praxisbeispiele aus der Ev. Jugendbildungsstätte Nordwalde sollen Möglichkeiten aufzeigen und zum Austausch anregen: Welche kleinen und großen Schritte zu einem inklusiven Tagungshaus können ganz konkret geplant und umgesetzt werden?!

Svenja Hoffmann |Ev. Jugendbildungsstätte Nordwalde

Impulsreferat

Donnerstag, 02.12.2021 | 10:00 – 13:00 Uhr

Alles was Recht ist für Häuser

Wie auch in den letzten Jahren wird Rechtsanwalt Gunnar Schley wieder auf aktuelle juristische Fragestellungen zu folgenden Themen eingehen:

  • Arbeitsrecht
  • Reiserecht
  • Wirtschaftliche Hilfsmöglichkeiten
  • Vereinsrecht
  • Datenschutz
  • Hygienekonzepte
  • Umgang mit Corona auf Kinder- und Jugendreisen

RA Gunnar Schley | KGS Rechts­anwälte in Hamburg

Impulsreferat

Freitag, 03.12.2021 | 09:30 – 11:00 Uhr

Schritt für Schritt – nachhaltiges Wirtschaften im Gruppenhaus – ein Einstieg

Jens-Martin Krieg ist Feriendorfleiter im Feriendorf Groß Väter See. Mit seinem Team ist er seit einigen Jahren auf dem Weg, die Ziele der Bildung für Nachhaltige Entwicklung mit dem tatsächlichen Wirtschaften vor Ort in Einklang zu bringen. Er berichtet über die Anfänge, Grundgedanken und Probleme in Hinsicht auf nachhaltiges Wirtschaften im untersten Preissegment auf dem Beherbergungsmarkt.


Jens-Martin Krieg| Berliner Stadtmission – Feriendorf Groß Väter See

Modul 01

Mittwoch, 01.12.2021 | 13:15 – 15:00 Uhr

Online-Marketing mit Minimal-Aufwand

Wie Häuser mit möglichst geringem zeitlichen und finanziellen Aufwand neue Gäste und Zielgruppen erreichen können – online wie auch außerhalb digitaler Medien. Praxisorientierter Workshop für die Marketingverantwortlichen eines Hauses, bei dem der Referent sowohl konkrete Empfehlungen und Anleitungen wie die perfekte Nutzung des kostenlosen Google Maps Eintrags gibt als auch die erfolgreichsten „Low-Budget“-Erfahrungen der Teilnehmer*innen zusammenbringt und zum Nachahmen animiert. Denn die Erfahrung zeigt, dass gerade für Marketing-Aufgaben oft wenig Zeit im Alltages Hausleitung bleibt.

Jens Schüren | IdeenSchüren

Modul 02

Mittwoch, 01.12.2021 | 13:15 – 15:00 Uhrr 

Barrierefreie Kommunikation in den Sozialen Medien

Online-Medien ermöglichen Menschen mit Einschränkungen Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Barrierefreiheit im Internet ist eine wichtige Voraussetzung. Das Thema betrifft aber nicht nur die eigene Internetseite, sondern die gesamte Kommunikation im Internet – auch in den Sozialen Medien. Auch auf Plattformen wie Facebook und Instagram funktionieren die gängigen Methoden für die barrierefreie Gestaltung von Inhalten: Textalternativen für Bilder und Videos ermöglichen den Einsatz von Assistenzsystemen wie Vorleseprogrammen (sogenannten Screenreadern). Leichte Sprache macht Inhalte auch für Menschen mit geringerem Sprachverständnis zugänglich und vieles mehr.

Im Workshop sehen wir uns an, welche Maßnahmen für Barrierefreiheit in den Sozialen Medien sinnvoll sind und wie sie von den wichtigsten Plattformen unterstützt werden. Wir verschaffen uns zunächst einen Überblick über gängige Methoden der Online-Barrierefreiheit. Anhand von praktischen Beispielen gehen wir dann an die Umsetzung. Gern können die Teilnehmer*innen auch ihre eigenen Beispiele mitbringen. Gemeinsam suchen wir mögliche Barrieren und bauen sie ab.

Jan Hoffmann | INKLUSION SCHREIBT MAN BUNT

Modul 03

Donnerstag, 02.12.2021 | 14:15 – 17:00 Uhr  

Krisenmanagement für Unterkünfte

Es kommt nicht darauf an, was passiert, sondern wie man damit umgeht“. Diese Aussage steht sinnbildlich für den Umgang mit Notfällen und Krisensituationen jeder Art. Krisenverstärkend für jede besondere Situation kann immer ein falsches oder unangemessenes Verhalten von Verantwortlichen sein. Fast immer werden Vorwürfe von unmittelbar Betroffenen oder Dritten laut, dass ungenügend gehandelt, informiert und kommuniziert wird. Fragen werden laut: Wie konnte das passieren? Wer hat Schuld an dem Ereignis? Was wurde getan, um zu verhindern, dass das Ereignis passiert? Wie geht es weiter?

Ein gutes Krisenmanagement hilft in besonderen Situationen einen klaren Fahrplan bei der Bewältigung an der Hand zu haben, eine klare Struktur zu schaffen, Zuständigkeiten und Abläufe festzulegen sowie zielgerichtet, offen und transparent zu kommunizieren. Das Ziel ist immer von der besonderen Situation wieder in den Normalbetrieb zu gelangen.

Im Intensivworkshop erfahren die Teilnehmer*innen was es benötigt, um ein funktionierendes Krisenmanagement im eigenen Bereich aufzubauen und lernen beispielhaft die praktische Anwendung.

Jorge Klapproth|CKK Consult OHG

Modul 04

Donnerstag, 02.12.2021 | 14:15 – 17:00 Uhr

Hygiene gut gemanagt

In diesem sehr praxisorientierten Workshop wird das Thema ‚Hygiene gut gemanagt‘ unter die Lupe genommen. Corona und die Pandemie sind mittlerweile fest mit dem Begriff Hygiene verbunden und doch gibt es so viel mehr zum Thema zu berichten. Gerade Gruppenunterkünfte stehen immer im Spannungsfünfeck zwischen Hygiene – Qualität – Rechtsnormen – Kundenwünschen und Kosten. Der Workshop bietet Informationen und Austausch rund um diese Spannungsfünfeck mit dem Ziel, Perspektiven für ein praxisorientiertes Hygienemanagement zu entwickeln oder vorhandene Konzepte zu überprüfen.

Christine Klöber | KLöberKASSEL

Modul 05

Freitag, 03.12.2021 | 11:30 – 13:00 Uhr

Nicht ohne meine Zahlen! –
Eine Einführung in Planung, Steuerung und Controlling

Maximal 12 Hausleitungen lernen im Workshop Grundlagen, um Betriebsergebnisse ihres Hauses zu planen, unterjährig zu bewerten und ggfls. steuernd einzugreifen.

Die Hausleitungen liefern dem Referenten vorab etwa 10 Kennzahlen ihres Hauses. (Matrix zur Abfrage folgt nach Anmeldung.) Der Referent fasst vergleichbare Häuser in einem Workshop zusammen, bei Bedarf kann ein zweiter Workshop für einen anderen Haustyp angeboten werden.

Horst Bötcher| Horst Bötcher GmbH

Modul 06

Freitag, 03.12.2021 | 11:30 – 13:00 Uhr

Nach Corona, es gibt kein weiter so!

Nachdem jetzt alle Jugendübernachtungshäuser, soweit es sie denn noch gibt, wieder geöffnet haben beginnt der Neustart. Aber wo ist das Personal abgeblieben? Neues Personal ist schwer zu bekommen und Corona hat irgendwie auch das Lohnniveau nach oben getrieben. Welche Lösungen zeichnen sich ab, was kann man machen, wie wird die weitere Entwicklung? Viele Fragen und noch keine echten Antworten!

Wird sich der Markt der Kinder- und Jugendreisen nach Corona ändern? Was sind erste Tendenzen? Gibt es weniger Häuser, darf man es schon als Marktbereingung betrachten oder kämpfen einige mit Billigpreisen ums Überleben? Eine aktuelle Sicht auf den Markt bringt hoffentlich Klarheit!

Welche Formate, Angebote beginnen sich nach Corona zu etablieren? Soziales Mitaneinander, Hilfen bei der Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen, Programme für benachteiligte Jugendliche. Wie innovativ entwickelt sich das Angebot am Markt oder auch nicht! Und wie das alles finanzieren? Beginnt die Preisspirale sich zu drehen, welche alternativen Finanzierungen haben sich ergeben, gibt es sie überhaupt?

Norbert Krause | Krause & Böttcher Bildungsstättenberatung